Effizienzhaus Plus-Siedlung in Massivbauweise hautnah erleben

W&W_Fachtagung 05.06.2018
Fachtagung “Sektorkopplung im Gebäude“ des Kompetenzzentrums Wärme&Wohnen an der THI am 05.06.2018
24. Mai 2018
Exkursion Pfofeld 22.11.2018: Kalte Nahwärme aus intelligenter Biomassenutzung
22. Oktober 2018

Am 24.07.18 bot das Kompetenzzentrum „Wärme&Wohnen“ des Instituts für neue Energie-Systeme der THI interessierten Personen aus Forschung, Wirtschaft und Politik die Möglichkeit Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung in Hügelshart bei Friedberg zu besichtigen. Im Rahmen einer Exkursion zur asset bauen wohnen GmbH, welche in Kooperation mit der BayWa AG für die Planung und Umsetzung der Siedlung zuständig war, wurde den Veranstaltungsteilnehmern das Siedlungskonzept vorgestellt.

Im Jahr 2017 wurde Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung in Friedberg-Hügelshart eingeweiht. Die Häuser der Siedlung produzieren mehr Energie als ihre Bewohner pro Jahr verbrauchen. Dies obwohl die beiden Umsetzungspartner im Gegensatz zu anderen Effizienzplushäusertypen auf eine Massivbauweise gesetzt haben. Bewerkstelligt wird dies durch die Einbindung von Solaranlagen, intelligenten Speicher- und Regelungskonzepten sowie Lösungen zur Wärmerückgewinnung. Damit konnte besonders dem Aspekt der Wohngesundheit Rechnung getragen werden, ohne dabei die wirtschaftliche Machbarkeit für Familien zu vernachlässigen.

Für alle Teilnehmer der Exkursion wurde vom Kompetenzzentrum Wärme&Wohnen ein Bus für die Anreise bereitgestellt. Das erste Ziel war die Firmenzentrale der asset in Augsburg, wo den knapp 40 anwesenden Personen das Projekt in der Theorie vorgestellt wurde. Zudem gab es nach den Vorträgen in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Umsetzungspartnern. Im Anschluss traten die Teilnehmer die Weiterfahrt nach Hügelshart-Friedberg an, wo gemeinsam die Effizienzhaus Plus-Siedlung besichtigt wurde. Zudem erklärte sich ein Bewohner der Siedlung bereit, den Exkursionsteilnehmern Rede und Antwort zu stehen. Er berichtete über seine Erfahrungen aus den ersten Monaten im Umgang mit der Anlagentechnik, seinem Empfinden der verbauten Klimadecken und den persönlichen Kaufgründen.

 

 

 

Das Kompetenzzentrum „Wärme&Wohnen“ möchte mit seinen Exkursionen marktfähige und innovative Projekte aus den Bereichen der Wärmeversorgung und Wärmebereitstellung für Wohngebäude vorstellen. Damit sollen sowohl der Wissenstransfer als auch die Akzeptanz für erneuerbare Energien und regenerative Technologien gefördert werden. Das Kompetenzzentrum wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie aus Landesmitteln der Regierung Bayerns gefördert.

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung sowie die Vortragsunterlagen finden Sie hier.